Aktivitäten 2018

01.07.2018

Pflasterarbeiten am Sportlerheim

In der 24. Woche begannen die Vorbereitungen zu den lang geplanten Pflasterarbeiten hin zur Festwiese.

Der Schützenverein gemeinsam mit dem Sportverein nahmen die Arbeit in Angriff.

Der Schützenverein wollte den Parkstreifen  zur Festwiese hin verbreitert haben, damit der Eingang zum Festzelt vom gepflasterten Bereich aus erfolgen kann.

Der Sportverein hat die Terrasse vor der Eingangstür von der Festwiese her verbreitert.

Am Freitag, den 15.06.2018 um 16 Uhr wurde begonnen, die Steine zu verlegen, die auf Paletten am Seitenrand bereit standen.


Um 18 Uhr konnte eine kleine Trinkpause eingelegt werden, weil 50 % des zu pflasternden Bereichs mit Steinen belegt waren. 


Um 19 Uhr 10 waren die Paletten leer. Dar kein Fahrzeug da war um Nachschub an Steinen zu holen, wurde der Feierabend eingeläutet 

Am Samstag, den 16.06.2018 um 07 Uhr morgens ging es weiter. Laut unseres 1. Vorsitzenden Willi waren 21 Personen im Einsatz. Bald waren die Steine waren drin und viele Kleinigkeiten wurden auch noch erledigt.

Leider hat man vergessen, den neuen Bereich erstmal abzugrenzen, bis sich der neu eingesäte Bereich am Rande des Pflasters verfestigt hat.

          

Allen Helfern, die vor Ort waren, sagt der Schützenverein „Hubertus“ ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz. 


15.06.2018

Maigang der Damenschießgruppe 2018 

Am 02.06.2018 traf sich die Damenschießgruppe erstmals zu einem Maigang. In den Jahren zuvor wurde immer eine Kohlfahrt unternommen, doch in diesem Jahr wurde kurzerhand beschlossen, einen Maigang zu machen. Ausgerichtet  wurde das ganze vom Orga-Team Marianne Wahl, Annetraud Huhsmann und Claudia Schrand.  

 


Los ging es um 16:00 Uhr bei der Schießhalle mit einem gut gefüllten Bollerwagen in Richtung Ziegeleistraße. Eigens für diese Fahrt hatte unser Kaiser Theo Bischoff einen Korb voller kleiner Flaschen wie Hubertus, Roten usw. der Damenschießgruppe gespendet unter der Bedingung, dass der Korb auch vollständig geleert wird. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an unseren Kaiser Theo! 

Leider musste die Gruppe beim Ortsausgang einen „herben Verlust“ hinnehmen, denn eine große Flasche Roten ging zu Bruch. 

 

Beim Aufsammeln der Scherben zog sich Anneliese Leferink dann auch noch „schwerste Verletzungen“ zu, welche mit einem Kinderpflaster behandelt wurden. 


Ein weiterer Zwischenstopp wurde dann bei der Ziegelei eingelegt. Hier fand dann das vom Orga-Team geplante Handfegerweitwurf-Spiel statt, an welchem die Damen mit viel Humor und Spaß teilnahmen.  


Sodann ging es weiter zu Familie Bruns, wo sie herzlich von Gerold und Waltraud Bruns in Empfang genommen wurde. Auch hier gönnte man sich eine kleine Trinkpause. 

Dann wurde es höchste Zeit, zu Familie Wahl zu gehen, denn dort  lief der Grill bereits auf Hochtouren. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die beiden Grillmeister Gerd Wahl und Heinz Schrand. 


Die Damen ließen es sich dann gut schmecken und saßen noch in fröhlicher Runde bis weit nach Mitternacht  zusammen, natürlich gut versorgt vom Orga-Team. Alle waren sich darüber einig, dass dies ein gelungener Maigang war.

Die teilnehmenden Damen bedanken sich bei der Familie Wahl für ihre hervorragende Gastgeberschaft sowie bei Annetraud Huhsmann und Claudia Schrand für ihre tatkräftige Unterstützung.  

 

Bericht und Bilder von Christa Janßen 


12.06.2018

Vorstandsfete von „Hubertus“ Scharrel 2018

Am 10.06.2018 war es soweit, dass die Fete um 13 Uhr beginnen konnte.

Der geschäftsführende Vorstand war der Ausrichter dieser Veranstaltung und sorgte für den reibungslosen Verlauf.

Kurz vor 13 Uhr begrüßte Willi die ca. 35 Anwesenden und gab den ungefähren Zeitplan des Tages an. 


Fast pünktlich um 13 Uhr 10 war der Planwagen mit Getränken und Personen gefüllt und es ging los in Richtung Barßel.

Willi mit einem Kleinbus und Kühlwagen als Anhänger voraus und Markus Tellmann mit seinem Trecker mit Planwagen hinterher.

Nach dem wir den Scharreler Damm verlassen und einige Kilometer zurückgelegt hatten waren einige überrascht, welche Wege es doch gibt, um nach Barßel zu kommen. Vermutlich kein Navi hat diese Straßen drauf. Aber unser 1. Vorsitzende Willi, der in Heimatkunde vermutlich eine eins plus bekommen hat, kannte die Wege.

Am zukünftigen Ferienpark „Harkebrügger See“, ein Ferienhausgebiet, gab es einen Zwischenstopp, um die schon erstellten Häuser mit Zugang zum See zu begutachten. Ob es potentielle Kaufinteressenten gab, entzieht sich meiner Kenntnis.

Anschließend ging es weiter direkt auf den Parkplatz vom Barßeler Hafen.

Dort erwartete uns das Fahrgastschiff MS Spitzhörn. Der Name SPITZHÖRN ist eine alte Bezeichnung für eine Landzunge im Barßeler Tief. Die Landzunge musste als „spitzes Horn“ von den Barßeler Segelschiffen und später auch von den Motorschiffen umfahren werden.


Pünktlich um 15 Uhr begann die Bootsfahrt auf dem Barßeler Tief, der Soeste, Leda, Jümme und weiteren hiesigen Gewässern.

Der Schützenverein hatte für seine Teilnehmer Kaffee/Tee nach belieben und ein Stück Kuchen geordert, auch ein kaltes Getränk für jeden konnte unsere Kasse noch vertragen.

Störche und Reiher, wie im Prospekt versprochen, wurden nicht gesichtet.

Vorbei ging es auch an der Anlegestelle Scharrel, aber es war nicht unser Scharrel.

Um 17 Uhr machte die MS Spitzhörn an seinen Anlieger wieder fest und „Hubertus“ verließ das Schiff. Seekranke hat es Gott sei Dank nicht gegeben. 


Nun ging es auf einem anderen Weg wieder in Richtung Saterland. Bei Finchens kleiner Kneipe gab es nochmal einen Zwischenstopp. Dann ging es aber zügig in Richtung Heimat, denn am Maiglöckchen See wartete schon das Essen.

Willi hatte sich noch ein Quiz für die Beteiligten ausgedacht unter dem Motto „Wie gut kennst Du die 100jährige Chronik von „Hubertus“?“

Sehr schnell waren die Fragebögen mit 10 Fragen ausgefüllt und zur Auswertung abgegeben, denn alle hatten Hunger und wollten was essen.

Nachdem der Hunger gestillt war, gab Willi das Ergebnis der Quizrunde bekannt:

Unser Ehrenvorsitzender Johannes Sieger machte seinen Nachnamen alle Ehre, denn er war der Sieger, der als einziger alle 10 Fragen richtig angekreuzt hatte. Hans bekam ein Gutschein über eine Kiste Bier, den er am Scharreler Schützenfest 2018 einlösen kann.


Marlene Pörschke belegte mit neun richtig angekreuzten Fragen den 2. Platz und bekam ein Gutschein über eine Flasche Steinhäger.  


Mit acht richtig angekreuzten Fragen waren vier Personen dabei

Waltraud Bruns

Marianne Fugel

Markus Tellmann und

Hermann Fugel

Diese vier durften sich einen Gutschein ziehen. Zur Wahl standen:

eine Flasche Steinhäger vom Festwirt

ein Fischbrötchen

eine Pizza

zwei Tassen Kaffee mit Berliner


Mit sieben richtig angekreuzten Fragen gab es auch noch einen Gutschein zum ziehen aus der Hand von Willi. Es waren:

Frank Westerhoff

Annetraud Huhsmann

Hermann Pörschke

Andreas Eberlei

Alfons Hinrichs

Birgit Tellmann und

Tobias Kanne 


Dreizehn von dreißig Teilnehmern erhielten einen Gutschein, den anderen siebzehn kann man nur empfehlen: blättert öfter Mal in der 100jährigen Chronik von „Hubertus“. Solltet ihr dieses Buch zuhause nicht mehr finden, kauft euch ein neues. „Hubertus“ hat noch genug davon.

Der 1. Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassierer haben an dem Quiz nicht teilgenommen, weil sie im Vorfeld die Antworten kannten.

                                        

Der geschäftsführend Vorstand vom Schützenverein „Hubertus“ Scharrel hofft das alle Vorstandsmitglieder und deren Partnern zufrieden waren mit der „Vorstandsfete“ die um 22 Uhr beendet wurde. 


25.05.2018

Aktivitäten von "Hubertus" im Mai

Über folgende Arbeitseinsätze berichtete unser 1. Vorsitzender Willi Hinrichs:


Am 08.05.2018 fand die Maiandacht bei Familie Hanekamp in der Wallstrasse statt, die mit 50 Teilnehmern gut besucht war. Es wurde von uns für ausreichende Sitzgelegenheiten an der Mariengrote gesorgt. Nach der Andacht, die von Christine Schöder und Heike Müller organisiert war,  wurden die Gäste beim gemütlichen Beisammensein von "Hubertus" mit leckerer Bratwurst und Getränken versorgt. Dank an die fünf fleißigen Helfer.


Am Abend des 09.05.2018 wurde mit vier fleißigen Helfern die Pflege des Ehrenmals durchgeführt. Nach gut zweieinhalb Stunden waren Rasen, Rosen und Umrandungen hergerichtet, das Pflaster von Unkraut befreit, das Denkmal mit Algenreiniger bearbeitet und Kunstdünger und Bodennährstoff aufgebracht. Erstes Lob aus der Bevölkerung ließ nicht lange auf sich warten. 

 


Am 17.05.2018 fand kurz entschlossen ein dritter Arbeitseinsatz statt. Mit 4 Helfern wurden die Anlagen vor dem Sportlerheim von Unkraut und ausschlagendem Ahorn befreit. Nun sieht es dort auch wieder frühlingsfrisch und akkurat zu Pfingsten aus.



23.02.2018lt

  

Kohlgang 2018 Zug I - Bäthold

Pünklich trafen sich am Samstag, den 16.02.2018  um 16:00 Uhr die Mitglieder des Schützenzuges I  Bätholt unter ihre Zugfahne am Felsum, Ziegeleistraße. 


Zwei Drittel der Teilnehmer waren zu Startbeginn des Kohlganges anwesend, der durch die Straßen ihres Zuggebietes führte und mit zahlreichen Zwischenstopp`s mit lustigen Spielen und geistigen Getränken aufgelockert wurde.Unterwegs wurden sie nach und nach durch weitere Mitglieder verstärkt. 

Bei der Endstation angekommen war dann auch wohl das Geheimnis gelüftet und allen Beteiligten war klar, wo die Party stattfindet. Es war der Hof des Kaiserpaares Theo und Annette Bischoff. Zugführer Stefan Huhsmann begrüßte die Teilnehmer und zeigte sich sichtlich erfreut über die zahlreiche Beteiligung. Besonders  schön ist, das heute so viele Jugendliche dabei sind und uns unterstützen. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem Königspaar Ottmar und Heidi Freymuth und dem Kaiserpaar Theo und Annette Bischoff. Dank zollte er dem Orgateam mit Annette und Jan Bischoff, Ruth Reil und Heidi Hinrichs. Nach einem leckeren Kohlessen wurde das neue Kohlkönigspaar Stefan Huhsmann und Maria Lepper vom Festausschuss proklamiert und mit dem Königsorden ausgezeichnet. 


Es folgten die Ehrentänze für alle Majestäten und dem Festausschuss. Ein wieder unübertreffliches Fest der Bäholter Schützen endete in den frühen Morgenstunden. 


Bericht von Heidi Hinrichs

Bilder: Annette Bischoff, Stefan Huhsman